Projekt 1 Polizeipuppenbühne

Gemeinsames Projekt der WKW-Gruppen "Sind so kleine Hände..." (Sandra Reinheimer) und "Finger weg von unseren Kindern"  (Claus Pabst), sowie der Unterstützung von Renate Thomé Graf.

2008/2009 wurden mit einer Aufkleberaktion ein Bertag in Höhe von 1.700 Euro eingenommen. Die Aufkleber wurden privat finaziert, sodass dieser Betrag komplett der Polizeipuppenbühne zur Verfügung gestellt werden konnte. Von diesem Geld konnten dann neue kindgerechte Handpuppen angeschafft werden, welche im Oktober 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Allen die diese Aktion unterstützt haben, sagen wir hiermit noch einmal vielen Dank!

Projekt 2 Buchprojekt

Eigenes Projekt 2007-2011, finanziert durch Verkäufe von Aufklebern, Lesezeichen und Wespenschutzdeckeln. Auch diese Artikel wurden privat finaziert und die Einnahmen konnten in voller Höhe diesem Projekt zugeführt werden.

Kindergärten und Schulen haben leider keine finanziellen Möglichkeiten mehr, zusätzliche Lehrmaterialien zu kaufen. Aber gerade für die vorbeugende Arbeit bei sexueller Gewalt ist dies unerlässlich, um die Selbstfindung und positive Entwicklung unserer Kinder zu fördern. Jungen und Mädchen müssen etwas über sexualisierter Gewalt erfahren und wissen wie sich besser davor schützen können. Vorbeugungsmaßnahmen müssen sich aber auch an PädagogInnen und Eltern richten. Um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir Schulen und Kindergärten mit Lehrmaterial zur  Prävention unterstützen. Damit sich Jungen und Mädchen gleichermaßen angesprochen fühlen, gehören dazu entsprechend unterschiedliche Kinderbücher. (Lisa entdeckt die Welt / Paul entdeckt die Welt). Diese Bücher sind speziell für den Einsatz in der Vorschulerziehung bzw. Grundschule 1/2. Klasse konzipiert. Zusätzlich zu diesen Büchern beinhaltet ein solches Komplettpaket einen pädagogischen Leitfaden und Arbeitsblätter für PädagogInnen als Arbeitserleichterung. Hierbei wird nicht nur auf die Arbeit mit den Kindern eingegangen, auch die Elternarbeit mit Informationen und einer Sensibilisierung zum Thema wird berücksichtigt.

Für dieses Projekt wurden 1.400 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld konnten die obengenannten Komplettmaterialien angeschafft und dadurch viele, insbesondere "Brennpunkt-Kindergärten" in der Präventionsarbeit unterstützt werden.

Projekt 3 Kinderkleiderkammer Geschenke/Schulartikel

In einer Weihnachtsaktion wurden 500 Euro gesammelt und der Kinderkleiderkammer Bad Camberg zur Verfügung gestellt. Von diesem Geld wurden für bedürftige Kinder Geschenke und benötigte Schulartikel angeschafft.

Projekt 4 Service-Hund Anna-Catharina

Anna-Catharina hat durch ein  Trauma in der Kindheit posttraumatische Belastungsstörungen und eine Morbus Meniére Erkrankung und benötigt im Rahmen von präventiven und rehabilitativen Intentionen dringend einen Service-Hund für 24 Stunden am Tag. Durch diese gesundheitlichen Einschränkungen mit ständig wiederkehrenden Drehschwindelanfällen und damit verbundenen Hörstürzen, die auch in der Öffentlichkeit auftreten können, unterstützt ein Service-Hund Anna-Catharina erheblich in der Durchführung von Alltagsroutinen. Aber auch beim Durcharbeiten ihrer Ängste und Ihres Vermeidungsverhaltens wird Anna-Catharina durch den Service-Hund sicher unterstützt.

Für Anna-Catharina wurde inzwischen ein geeigneter, nicht ausgebildeter Hund gefunden,  mit dem sie einige Zeit verbracht hat. Anna-Catharina hat in Verbindung mit dem Service-Hund wahrgenommen, das sie sich weniger ängstlich, gelöster und sicherer gefühlt hat. Sie ist sich auch der Verantwortung mit dem Besitzen eines Hundes bewusst und ist bereit diesen zu übernehmen.

Uns liegt ein entsprechendes ärztliches Attest über die Notwendigkeit eines Service-Hundes des Oberarztes der Klinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie des bko Isar-Amper-Klinikum München-Ost vor.

Da die Ausbildungskosten des Service-Hundes ca. 6.000 Euro kosten werden, ist Anna-Catharina auf UNSERE finanzielle Unterstützung angewiesen.

Für dieses Projekt wurden € 1.000.-- zur Verfügung gestellt und können je nach Ausbildungsstand bei uns abgerufen werden.

Projekt 5 Polizeipuppenbühne II

Die Polizeipuppenbühne ist gerade dabei ein Projekt zu entwickeln, welches sich mit dem Sexuellen Missbrauch über das Internet beschäftigt. In letzter Zeit häufen sich die Vorfälle, in denen Kinder über einen geschützten Chat veranlasst werden einen ungeschützten Messenger zu besuchen. Dort kommt es dann bis hin zu Versuchen die Kinder in real zu treffen. Vor einiger Zeit kam diesbezüglich ein Bericht im ZDF. 

Für diese Aktion werden noch zwei neue Spielpuppen benötigt, dessen Anfertigung mit einer neuen Aktion verwirklicht werden sollen. 

Ich denke mit diesem Projekt können wir Gelder zielorientiert und nützlich im Kinderschutz investieren.

Es würde mich deshalb freuen, wenn ihr dieses Projekt, mit einem Einkauf aus dem Shop oder einer kleinen Spende unterstützen würdet.

Projekt 6 Weihnachtsaktion Baum der Wünsche

Mit dieser Weihnachtsaktion, wo an einem virtuellen Baum in Facebook die Weihnachtswünsche von benachteiligten Kindern "aufgehängt" und dann erfüllt werden konnten, haben wir mit vielen Wunscherfüllern die Augen von ca. 380 Kindern zum leuchten gebracht. Die Einnahmen aus dem Shop haben auch zu dieser Aktion beigetragen. Viele Dank an alle Wunscherfüller  Aufgrund des enormen Zuspruchs wird "Der Baum der Wünsche" eine über das ganze Jahr laufende Aktion werden.  Somit geben wir benachteiligten Kindern eine weitere Perspektive und Chance zu einer guten Entwicklung. (z. B. Existenzsicherung, Chancengleichheit, soziale Unterstützung, Schule, Sport, Familie, Kleidung, Gesundheit)

Ich möchte hierzu noch anmerken, dass "Finger weg" ein gemeinnütziger Verein wird (ist in Gründung). Wir können somit dieses Ziel noch effektiver verwirklichen können. 

FAZIT

Die Kinder in ihrer Unschuld und Wehrlosigkeit verlassen sich voll und ganz auf uns, ihre Schutzbefohlenen. Auch wir (die meisten jedenfalls) haben diesen LUXUS genießen dürfen. Leider gibt es viel zu viele Kinder auf dieser Welt und auch in Deutschland, die diesen Schutz nicht genießen durften und täglich nicht genießen. 

Deshalb würde es mich freuen, wenn ihr weiterhin meine Projekte unterstützt. 

Vielen Dank - auch im Namen unserer Kinder!

Impressum | Datenschutz | AGB